Lübecker Schüler im Bundestag

Vom 4. bis 7. Juni fand im Bundestag wieder die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, haben in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nachgestellt. Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und haben vier Gesetzesinitiativen simuliert.

Zur Debatte standen Entwürfe zur Festschreibung von Deutsch als Landessprache im Grundgesetz, zur Einführung bundesweiter Volksabstimmungen, zur Ausweitung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an einer EU-geführten Militäroperation im fiktiven Staat Sahelien sowie zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren lernen dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal sind 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult getreten um Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen.

Aus Lübeck war der 19jährige Alexander Schulz dabei. Er ist Schüler im Abiturjahrgang der Oberschule zum Dom und seit einem halben Jahr auch in der Jungen Union Lübeck aktiv.

Alexandra Dinges-Dierig: „Alexander ist sehr engagiert und hat aus dem Planspiel einen guten Einblick in den täglichen Parlamentsablauf gewinnen können. Was mich besonders freut: Er kann sich auch für seine persönliche Zukunft parlamentarische Arbeit vorstellen. Wir brauchen viel mehr engagierte junge Leute, die unsere Demokratie am Leben erhalten. Das Planspiel hat also seinen Zweck voll und ganz erfüllt.“

Bundestagsrede zur Exzellenzinitiative

Freitag, 03.06.2016 – Eine Rede zur Exzellenzstrategie des Bundes

Alexandra Dinges-Dierig MdB

Einladung: Ausbau nach Bad Kleinen – was bedeutet das für Lübeck?

Er war schon Bestandteil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nummer 1: Der Ausbau der Schienenanbindung von Lübeck Richtung Bad Kleinen. Nun könnte sie (nach der in Richtung Hamburg) als zweite Lübeck-Strecke elektrifiziert und zweigleisig ausgebaut werden.

Doch was bedeutet das für den Standort Lübeck und den Lübecker Süden?

Zu dieser Frage und zum Stand der Planung lädt die Lübecker Bundestagsabgeordnete Alexandra Dinges-Dierig (CDU) gemeinsam mit dem Vorsitzenden des CDU-Ortsverbandes Lübeck-Süd alle Interessierten am

Mittwoch, den 15. Juni 2016 um 18:30 Uhr
in das Foyer der Paul-Klee-Schule, Alexander-Fleming-Str. 6.

Gäste sind u.a. die Konzernbevollmächtigte für die Länder Hamburg und Schleswig-Holstein Manuela Herbort und der Vorsitzende des Bauausschusses der Lübecker Bürgerschaft Christopher Lötsch.

Dinges-Dierig: „Ich freue mich über eine Anmeldung unter alexandra.dinges-dierig@bundestag.de oder (0451) 59 29 65 10, aber Sie können auch gern spontan dabei sein.“