Bürgergespräch in Berkenthin – Dinges-Dierig lädt zum formlosen Treffen

„Ohne Tagesordnung und lange Reden: Lernen wir uns kennen!“

Die Bundestagsabgeordnete Alexandra Dinges-Dierig lädt zum Bürgergespräch am Mittwoch, den 29.10.2014, um 19 bis 21 Uhr ins Sportzentrum Berkenthin, Bahnhofstr. 21, 23919 Berkenthin.

Viele Themen beschäftigen derzeit die Bundespolitik: Sei es die Bekämpfung von Ebola, der Zustand der Bundeswehr, der ausgeglichene Bundeshaushalt oder die Förderung von Wissenschaft und Forschung.

Für das Gespräch gibt es aber keine besonderen Vorgaben, Alexandra Dinges-Dierig freut sich auf Fragen und interessante Informationen im Rahmen eines lockeren Stammtischs.

„Schauen Sie einfach vorbei, ich freue mich auf Sie! Wenn Sie eine konkrete Frage haben, die ich Ihnen beantworten soll, freue ich mich über eine kurze Meldung an das Wahlkreisbüro unter (0451) 59296510 oder eine E-Mail an alexandra.dinges-dierig@bundestag.de, dann kann ich vorab schon mal recherchieren.“, so Alexandra Dinges-Dierig.

Besuchergruppe aus dem Wahlkreis

Mittwoch bis Freitag konnte das Bundespresseamt auf Anregung von Alexandra Dinges-Dierig knapp 50 Besucher aus dem Wahlkreis empfangen.

Fregatte LÜBECK: Alexandra Dinges-Dierig und Ingo Gädechens schreiben an Bundesministerin von der Leyen

Die Fregatte LÜBECK soll 2018 ausgemustert werden, ein Nachfolgeschiff, das den Namen fortführen könnte, ist bei der Deutschen Marine noch nicht in Sicht.

Jetzt haben sich die Bundestagsabgeordnete für Lübeck und das nordwestliche Herzogtum Lauenburg und der ostholsteinische Abgeordnete und CDU/CSU-Obmann im Verteidigungsausschuss Ingo Gädechens schriftlich an Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen gewandt.

In dem Schreiben weisen Dinges-Dierig und Gädechens auf die Seefahrertradition Lübecks und die große Anteilnahme der Lübecker Bevölkerung mit der Besatzung der Fregatte hin.

„Da die Hansestadt heute im Gegensatz zu der auch sonst starken militärischen Tradition über keine Stationierungen oder sonstige Verbindungen zur Bundeswehr mehr verfügt, ist die Fregatte LÜBECK einziges Bindeglied einer Stadt mit großer Seefahrer-, Werften- und Marinetradition. (…)

Wir bitten die Ministerin beim Zulauf neuer Einheiten – insbesondere beim Bau der geplanten Mehrzweckkampfschiffe MKS 180 – den Namen Lübeck verbunden mit einer Patenschaft zu berücksichtigen“, so Dinges-Dierig und Gädechens in dem Brief.

Das vollständige Schreiben finden Sie hier (pdf).

Alexandra Dinges-Dierig MdB

„Bewegt Euch, vor allem im Kopf“ – Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Die Bundestagsabgeordnete für Lübeck und das nordwestliche Herzogtum Lauenburg Alexandra Dinges-Dierig weist als stellvertretendes Kuratoriumsmitglied der Bundeszentrale für politische Bildung auf den Schülerwettbewerb der Bundeszentrale hin:

„Der Wettbewerb ist eine tolle Gelegenheit für eigenständiges Arbeiten und ordentliche Recherche jenseits von Google und Wikipedia. Außerdem gibt es etwa 400 Preise zu gewinnen“, so Dinges-Dierig.

Jedes Jahr sind die Kurse, AGs oder Klassen der Jahrgangsstufen 4 bis 11 aller Schulformen eingeladen am Wettbewerb teilzunehmen und zu Themen wie „Spannende Geschichte“, „1914/2014 – Für Ehre und Vaterland?“ oder „Keine Party ohne Ecstasy & Co.?“ Werkstücke zu erstellen.

Alle Informationen für Schüler und Lehrer gibt es unter www.schuelerwettbewerb.de. Der Einsendeschluss ist am 01.12.2014.

Der Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für Politische Bildung ist einer der größten und ältesten in Deutschland und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck.

Bundestagsrede zur Ersten Lesung der Grundgesetzänderung Art. 91b

Alexandra Dinges-Dierig spricht zur Aufhebung des unbefristeten Kooperationsverbotes zwischen Bund und Ländern im Hochschulbereich.

Bund fördert Berufsausbildungsstätte Priwall

Es sind 266.148 Euro, die vom Bund nach Lübeck fließen: Die Modernisierung der Ausstattung der Berufsbildungsstätte Travemünde auf dem Priwall wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Dies hat das Ministerium nun der Handwerkskammer zu Lübeck mitgeteilt.

Hierzu erklärt die Bundestagsabgeordnete für Lübeck und das nordwestliche Herzogtum Lauenburg sowie Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, Alexandra Dinges-Dierig (CDU):

„Noch im Juli 2014 habe ich mich vor Ort über die Berufsbildungsstätte informiert und freue mich, dass die Modernisierung vom Bund zu 60 Prozent getragen wird. Hiervon werden insbesondere die Bootsbauerwerkstatt, aber auch die Fleischerwerkstatt, die Elektro-Werkstatt, die Bäckerei, die Schweißwerkstatt und die KFZ-Werkstatt profitieren. Lübecks Rolle als überregional attraktives Ausbildungszentrum wird gestärkt.“

So kann sich u.a. die Bootsbauerwerkstatt auf einen typischen Bootsmotor, eine Querstrahlruderanlage, diverse Modelle für Seilsteuerung, Frischwasser- und Grauwasserbehandlung, sowie Montagewände für Installationsübungen freuen. 20 Jahre alte Hobelbänke werden ersetzt.

Für die Fleischerwerkstatt wird ein neuer Kutter, für die KFZ-Werkstatt Punktschweißgeräte, Ausbeulstationen und Diagnosesysteme angeschafft werden. Darüber hinaus wird die EDV-Ausstattung ergänzt.

Neben dem Bundesanteil ist das Land Schleswig-Holstein mit 66.537 Euro (15%) beteiligt. Die Eigenmittel betragen 110.000 Euro (25%).